29.6.2015 – VAV vor Zürich Connect und Muki – so lautet das Ergebnis eines Tests, in dem die Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) Tarife, Kundendienst sowie „Transparenz und Komfort“ von zwölf Kfz-Versicherungsanbietern analysiert hat. Was das große Gesamtbild betrifft, ortet die Untersuchung Verbesserungspotenzial unter anderem bei der Vollständigkeit der Angebote und der Qualität der Fragebeantwortung.

Die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH hat in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin „Format“ wieder Kfz-Versicherer getestet. Wie auch im letzten Jahr wurden drei Aspekte unter die Lupe genommen:

„Tarife“: Die Bewertung der Höhe der Kosten, der Leistungen und der Vertragsbedingungen machte 60 Prozent der Gesamtbeurteilung aus.

„Transparenz und Komfort“: Geprüft wurde, ob die „wichtigsten Versicherungs- und Vertragsbedingungen klar ersichtlich“ sind und wie komfortabel die Website ist (Gewichtung: 20 Prozent).

„Kundendienst“: Hier ging es darum, ob die Testkunden „freundlich und zuvorkommend behandelt und umfassend und kompetent beraten“ wurden und wie die Angebotsstellung verlief (Gewichtung: 20 Prozent).

Die ersten beiden Aspekte wurden von Experten analysiert, den Kundendienst haben verdeckte Tester bewertet. Jeder Anbieter wurde zehn Mal per E-Mail und fünf Mal telefonisch getestet.

VAV baut Führung aus, Zürich Connect bleibt Zweite
Dem Titelverteidiger VAV Versicherungs-AG gelang es auch in diesem Jahr, den ersten Platz zu erreichen. Die „Zielerreichung“ im Gesamturteil wird für die VAV mit 96 Prozent angegeben. Mit einer Note von 1,3 bekommt sie als einziger der zwölf Anbieter ein „Sehr gut“. Mit diesem Ergebnis hat sich die VAV im Vergleich zum Vorjahr zudem verbessern können: 2014 hatte sie 88 Prozent erreicht und die Note 1,8 erhalten.
Platz zwei bleibt ebenfalls in denselben Händen, nämlich in jenen von Zürich Connect. Die „Direktschiene“ aus dem Hause Zürich kommt auf 86 Prozent „Zielerreichung“ und erhält die Note 1,9 und ein „Gut“. Im Vergleich zu 2014 hat sie sich damit leicht gesteigert (2014: 85 Prozent; Note 2,0)
Die HDI Versicherung AG rutscht um einen Rang auf den vierten Platz zurück. Sie muss sich der Muki V.a.G. geschlagen geben, die um einen Platz vorrückt und es mit 84 Prozent und der Note 2,1 aufs Podest schafft.
„Gut“ auch für HDI, Zürich und Ergo, „Befriedigend“ für alle anderen
HDI, Zürich Versicherungs-AG und Ergo Versicherung AG lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Alle drei erzielen 79 Prozent, die Note 2,4 und damit ebenfalls ein „Gut“
Alle sechs anderen Anbieter wurden von den Testern mit einem „Befriedigend“ bedacht. Am besten schneidet in dieser Gruppe die Generali Versicherung AG ab (77 Prozent).
Allianz Elementar Versicherung-AG und Wiener Städtische 24 liegen gleichauf bei 75 Prozent. Allianz Direct (73 Prozent), Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group (70 Prozent) und Grazer Wechselseitige Versicherung AG (69 Prozent) komplettieren die Wertung.

 

 

5.6.2014 – Die Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) hat Kfz-Tarife von 16 Anbietern getestet. Als Sieger ist die VAV aus dem Test hervorgegangen, gefolgt von Zürich Connect und HDI. Analysiert wurden Prämien und Leistungen ebenso wie Transparenz, Komfort und Beratung.

Die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH hat in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin „Format“ die Kfz-Tarife von 16 Versicherungsunternehmen unter die Lupe genommen. Für die Analyse wurden drei Bereiche beleuchtet:

  • „Tarife“: Kosten, Tarifleistungen und Vertragsbedingungen (Gewichtung für die Bewertung: 60 Prozent);
  • „Transparenz und Komfort“: Klarheit der wichtigsten Bedingungen, Benutzerfreundlichkeit der Website (20 Prozent);
  • „Kundendienst“: Freundlichkeit, Kompetenz der Beratung, Verlauf der Angebotsstellung (20 Prozent).

„Die Leistungen in den Kategorien Tarife sowie Transparenz & Komfort wurden durch Experten analysiert. Der Kundendienst wurde durch qualifizierte und verdeckte Tester bewertet. Dabei wurde jeder Anbieter 10-mal per E-Mail und 5-mal telefonisch getestet. Zudem wurden verdeckt Angebote für Kfz-Versicherungen eingeholt und bewertet“, erläutert die ÖGVS das Test-Prozedere.

VAV führt mit Note 1,8 vor Zürich Connect und HDI

Die Bewertung im Gesamturteil bewegt sich zwischen der Bestnote 1,8 und der Note 3,0. Gesamt-Testsieger ist die VAV mit der Note 1,8 und 88 Prozent „Zielerreichung“.

„Besonders erfreulich ist, dass die VAV bei der Bewertung der Tarife, die für Versicherungskunden das wichtigste Entscheidungsargument bei der Auswahl einer Kfz-Versicherung darstellen, mehr als 90 Prozent des Maximalwertes erreichte“, zeigt sich VAV-Generaldirektor Norbert Griesmayr zufrieden.

Hinter der VAV auf den Plätzen zwei und drei liegen der Direktversicherer Zürich Connect bzw. die HDI. Ebenfalls mit „Gut“ bewertet wurden Allianz Direct, Zürich und Wienerstaedtische-24. Alle anderen Anbieter erhielten ein „Befriedigend“.

Kfz-Versicherer im ÖGVS-Test

Anbieter

Zielerreichung

Note

Anbieter

Zielerreichung

Note

VAV

88%

1,8

Allianz

76%

2,6

Zürich Connect

85%

2,0

Oberösterreichische

75%

2,7

HDI

82%

2,2

Ergo

74%

2,7

Muki

82%

2,2

Wiener Städtische

74%

2,7

Allianz Direct

81%

2,3

Generali

74%

2,8

Zürich

79%

2,4

Uniqa

73%

2,8

wienerstaedtische-24

79%

2,4

Donau

71%

2,9

Helvetia

76%

2,6

Kärntner Landesvers.

70%

3,0

„Teils erhebliche Unterschiede“ bei Prämien und Leistungen

In der Kategorie „Tarife“ wurden pro Tarif für drei Beispielkunden in unterschiedlichen Regionen Österreichs die Prämien und Leistungen für eine reine Haftpflichtversicherung, eine Haftpflichtversicherung mit Teilkaskoschutz und eine Haftpflichtversicherung mit Vollkaskoschutz untersucht.

„Das größte Einsparpotenzial zeigte sich bei Abschluss einer Vollkaskoversicherung“, heißt es von der ÖGVS. „Aber auch für die Teilkasko- oder reine Haftpflichtversicherung verlangt der jeweils günstigste Versicherer bis zu 35 Prozent bzw. 30 Prozent weniger als der teuerste.“

Auf der Leistungsseite stellten die Tester vor allem im Kaskoschutz „teils erhebliche Unterschiede“ fest. „Gerade die günstigen Tarife schneiden hier oft schlechter ab. So fehlt teils eine Versicherung von Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit, Vandalismus oder am parkenden Fahrzeug entstanden sind. Auch die versicherte Sonderausstattung oder der Zeitraum nach Erstzulassung, in dem im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls der volle Neupreis erstattet wird, variieren.“

Ganz vorne liegen in der Kategorie „Tarife“ VAV und Muki, jeweils mit der Note 1,6. Unmittelbar hinter ihnen rangiert die Zürich (1,7).

Websites sind unterschiedlich informationsfreudig

In der Kategorie „Transparenz und Komfort“ zeigte sich laut ÖGVS, dass noch nicht alle Anbieter ihre Kfz-Tarife auch online ausführlich beschreiben.

„Haftpflicht-Deckungssummen oder vergleichende Beschreibungen der angebotenen Tarife mit den jeweils zentralsten Versicherungsleistungen sind nur bei gut der Hälfte der Unternehmen bereits auf der Website ersichtlich.“ Ein Beitragsrechner habe sich nur bei sechs Unternehmen gefunden.

Der Sieg in dieser Kategorie geht an die Zürich Connect. Sie hat als einzige einen Einser vorne stehen (1,4). Platz zwei holt sich die VAV (2,3), Dritte ist die Allianz Direct (2,7).

Anfragen wurden nicht immer richtig beantwortet

Im Test-Teil „Kundendienst“ wurden telefonisch und per E-Mail Fragen zur Tarifwahl, zu rechtlichen Belangen oder zum Leistungsumfang gestellt. Positiv bewerten die Tester die Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Mängel haben sich laut ÖGVS vor allem im Bereich der Kompetenz einiger Kundendienst-Mitarbeiter gezeigt. „Insgesamt wurden nur 60 Prozent der E-Mail- und 65 Prozent der telefonischen Anfragen korrekt und vollständig beantwortet.“

Kritisch merkt der Testbericht auch an, dass zwar fast immer ein Mitarbeiter der Telefon-Hotline erreichbar gewesen sei, „allerdings erst nach teils sehr langen Wartezeiten“. Auf 63 Prozent der E-Mail-Anfragen habe man innerhalb von 24 Stunden eine Antwort bekommen.

Nummer eins in der Kategorie „Kundendienst“ ist im ÖGVS-Test die HDI. Sie erreicht die Note 1,8 und setzt sich damit knapp vor die VAV (1,9). Wienerstaedtische-24 komplettiert mit Note 2,1 das Führungstrio im Teilbereich Kundendienst.